Björn Klippstein

Akteur

Klippstein IT Service

Aus 4webmaster.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptartikel: Use-Case-Diagramm


  • Akteure sind die handelnden Subjekte in einem Use-Case-Diagramm. Sie interagieren mit dem System (z.B. indem sie Daten austauschen) und rufen ein bestimmtes Verhalten des Systems ab.
  • Akteure können menschlich oder maschinell sein. Beispiele für maschinelle Akteure sind externe Systeme, Subsysteme, Komponenten, Klassen oder ein Zeitgeber.
  • Akteure stehen dabei immer außerhalb des Systems, welches ein bestimmtes Verhalten anbietet.
  • Ein Akteur ist keine konkrete Instanz, sondern wie eine Klasse eine allgemeine Schablone für ein handelndes Subjekt, das eine bestimmte Rolle einnimmt.


Benennung des Akteurs

Akteure mit unterschiedlichem Status, unterschiedlicher Rolle oder unterschiedlichen Bedürfnissen können über den Namen unterschieden werden und über Generalisierungs-Relationen klassifiziert werden.

Status Akteure haben einen bestimmten Zustand oder Status, z.B. lassen sich User in neue User, Erstkunden und Stammkunden differenzieren. User mit unterschiedlichem Status haben oft verschiedene Berechtigungen oder Fähigkeiten.
Rolle Akteure nehmen meist eine bestimmte Rolle wahr. So lassen sich User z.B. in Anbieter, Nachfrager, Käufer, Beobachter etc. differenzieren.
Bedürfnisse  Menschliche Akteure haben Interessen und Bedürfnisse. Beispielsweise lassen sich User in Individualtourist, Pauschaltourist, Wochenendtourist etc. differenzieren.