IANA

Klippstein IT Service

Aus 4webmaster.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

Internet Assigned Numbers Authority

Die Internet Assigned Numbers Authority (IANA) ist eine Organisation, die die Vergabe von

regelt.

Vergabe von IP-Adressen

Normungsorganisationen
Vergabe von IP-Adressen

Die IANA delegiert die lokale Registration von IP-Adressen an Regionale Internet-Registries (RIRs). Eine RIR ist eine regional mit der Verwaltung und Zuteilung von Internet Ressourcen betraute Organisation. Jede RIR ist für einen bestimmten Teil der Welt verantwortlich, im einzelnen:

  • RIPE für Europa
  • ARIN für Nordamerika
  • APNIC für Asien und die Pazifik-Region
  • LACNIC für Lateinamerika und die Karibik
  • AfriNIC für Afrika


So funktioniert's:

  1. Die IANA verteilt IP-Adressen in großen Blöcken an die RIRs.
  2. Die RIRs teilen diese Blöcke weiter auf und vergeben kleinere Blöcke an
    LIRs Local Internet Registries (meist ISPs Internet Service Provider).
  3. Die LIRs bedienen schließlich die eigentlichen Kunden.

Verhältnis zur ICANN

Die IANA ist organisatorisch eine Unterabteilung der ICANN Internet Corporation for Assigned Names and Numbers und steht damit zumindest indirekt unter dem Einfluss des US-Wirtschaftsministeriums.

Das Verhältnis von ICANN zu den ccTLDs und RIRs kann als bestenfalls „hochgradig politisch“ beschrieben werden, und da ICANN immer wieder versucht, über die IANA Einfluss auf die Registries zu nehmen, gab es inzwischen mehrere Vorschläge, die IANA komplett von der ICANN abzukoppeln, egal ob mit oder ohne Kooperation der US-Regierung.

Verhältnis zu anderen Organisationen

Die Standardisierungs-Organisationen haben zueinander oft eher informelle Beziehungen:

Organigramm
Standardisierungsorganisationen


Siehe auch


Weblinks





Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Internet_Assigned_Numbers_Authority aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In diesem Wiki und / oder der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.




Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Regional_Internet_Registry aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In diesem Wiki und / oder der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.